Claudia Ackermann-Sasse

Begegnung – Der Seidene Faden vom Ich zum Du

Was kennzeichnet gelingende Begegnung, wie kann ich sie gestalten und wo liegen die größten Fallstricke? Eine Annäherung in Worten Bildern und Bewegungen.

Stichworte:
Präsenz, Offenheit, Wahrnehmen, Senden-Empfangen, Ausstrahlung

Veranstaltungsort: Frosch & Rabe,
The Country Store, Inh.: Frank Lange Seestraße 50, 83209 Prien
Tel: 08051-9659785

Stern

Sind wir innerlich offen und anwesend, findet Begegnung statt, ganz selbstverständlich, scheinbar ohne unser Zutun: Wir strahlen etwas aus, das für unsere Umgebung deutlich wahrnehmbar ist und nahezu durchgängig mit Kontaktbereitschaft beantwortet wird. Wir nehmen die anderen Menschen wahr, die Natur, unseren Körper, sind mit allen Sinnen präsent, das Leben ist bunt, die Menschen lächeln uns an, Kinder und Tiere kommen vertrauensvoll in unsere Nähe.
Was passiert da?
Um Begegnung zu erleben, muss ich auf Wahrnehmung, auf Empfang schalten. Wenn ich permanent auf Senden laufe, höre ich nur meine eigenes Programm... Meine Tochter Sophie zum Wahlergebnis: “Mama, Westerwelle ist doch kein Name – das ist ein Radiosender!“ Begegnung hat in der Tat viel zu tun mit innerer und äußerer Stille, mit einer empfangsbereiten Haltung.
Wir sind nun aber fast alle hervorragende Sender und haben kaum gelernt zu empfangen. Die meisten von uns haben sehr früh schlechte Erfahrungen mit Empfangen gemacht: Eltern, Lehrer, andere „Große“ haben uns emotional überflutet, an die Wand geredet, nicht zugehört oder sogar allein gelassen. Jetzt fühlt sich „Auf-Empfang-schalten“ so an, als würden wir verschwinden, überwältigt oder ausgeliefert sein.
Wir werden an diesem Abend mit Senden und Empfangen experimentieren, offenen Empfang üben und erleben, welche Erleichterung es ist, entspannt zu empfangen und empfangen zu werden. Außerdem lernen wir einige Basistools kennen, die uns im Alltag durch den Begegnungsdschungel helfen.

> zurück